Broad(?)cast, DAB

DAB+ – in Österreich pro Kopf gleich viele Geräte als in Deutschland? Und das ohne Senden??

Zahlenspiele haben in der DAB+ Diskussion schon eine gewisse Tradition. Kürzlich ließ die Austria Presse Agentur etwa damit aufhorchen, dass 10% aller Radiogeräte in Österreich DAB+ fähig sein sollen, was natürlich sofort 1:1 von manchen Zeitungen aufgegriffen wurde, auch vom Standard und der Futurezone des Kurier.

Das wäre allerdings beachtlich: In Deutschland verfügten 2014 – nach Angaben von digitalradio.de – 7,5% der Haushalte über (zumindest) ein DAB+ Gerät, und die hatten im Schnitt 1,7 DAB+ Geräte. Das deckt sich auch einigermaßen mit der Funkanalyse Bayern (Seite 133), in der 90,1% der Befragten (Bevölkerung Bayern, 10+) angegeben haben, kein Digitalradio zu besitzen.

Österreich hätte also – auch ohne in den letzten Jahren DAB+ zu senden – ähnlich viele Geräte im Markt wie Bayern; meine Nachfrage bei der APA hat ergeben, dass die Zahlen vom Verband Digitalradio Österreich kommen, und dort rechnet man bis Ende 2015 mit 380.000 Geräten, die im Markt sein sollen; ausgehend von Verkaufszahlen des Elektrohandels für Hybridgeräte, die vor allem als Tuner für Stereoanlagen angeschafft wurden.

Ob diese Zahl erreicht wird, wird man sehen; was klar ist: 380.000 sind deutlich weniger als 10% der im Markt befindlichen UKW Radios – deren Zahl wird auf 7,5-30 Millionen geschätzt; in realer Nutzung sollen 7,5-12 Millionen Geräte stehen, nehmen wir mal als Schnitt 10 Millionen Geräte her.

Korrekterweise müsste das Ergebnis lauten: „Zum Jahresende könnten bis zu 3,8% aller Radiogeräte DAB+ fähig sein“; stattdessen wird „Zehn Prozent der Radios in Österreich sind derzeit DAB-fähig“ veröffentlicht.

Noch ein Vergleich mit Bayern: Dort sind laut Funkanalyse Bayern über 25 Millionen UKW Radios „in Betrieb“, dem stehen 830.000 DAB Empfanggeräte gegenüber. Macht auch nach dieser Berechung – basierend auf offiziellen Zahlen der Funkanalyse Bayern (Seite 135) – klar, dass der Anteil von DAB an den insgesamt vorhandenen Geräten in Bayern bei 3,2% liegt.

Broad(?)cast

DAB+ in Deutschland – wie sehen die Verkaufszahlen aus

Zuerst mal: Daumen rauf für die SEO Experten bei digitalradio Deutschland. Gibt man „DAB+ Verkaufszahlen Deutschland“ bei Google ein, kommen gleich 2 positive Meldungen. 2013 hieß es, es  „nutzen 1,8 Millionen Haushalte DAB oder DAB+ mit mindestens einem Gerät. Es befinden sich bereits 2,7 Millionen Digitalradios im Markt; etwa 25 Prozent davon werden in Autos genutzt.“

Und 2014: “ Wie die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationsforschung (gfu) auf Anfrage von SatelliFax mitteilt, rechnet man für 2014 mit 820.000 verkauften Digitalradios. Das wäre höher als die ursprüngliche Jahresprognose von Ende 2013 (770.000 verkaufte Geräte) und 150.000 mehr als im vergangenen Jahr (670.000 Geräte).“

Es wächst also, aber langsam – immerhin gibt es 300.000.000 analoge und zirka 3.000.000 digitale Empfänger. Macht 1% . Ich bleibe dran.