Allgemein, Broad(?)cast, DAB, Streaming

Tesla und DAB+: Mit OS 8.0 wird alles gut.

Bislang war die Tesla Radio App für DAB+ eher was für begeisterte Hochfrequenztechniker: Zuerst musste der Hörer eingeben, welchen Multiplex er hören möchte (etwa 11D in Wien), erst danach konnte der Suchlauf gestartet werden. Für den normalen User eine unüberwindbare Hürde (wer soll sich schon 11D merken…).

Seit dieser Woche ist alles besser: Tesla hat auch in Europa das Betriebssystem auf 8.0 aktualisiert – und siehe da, ein wirklich nettes Plattform-agnostisches Radio hineingezaubert:

UKW, Streaming-Sender (via TuneIn) und DAB+ können nebeneinander auf den Stationstasten abgespeichert werden; in diesem Beispiel KRONEHIT und Ö3 via UKW, Big City via DAB+ und KRONEHIT German Hiphop via Streaming. So wird Content King – und der Verbreitungsweg spielt die Rolle, die er aus der Sicht des Hörers spielen muss: Er hat einfach zu funktionieren, und ansonsten ist er egal!

Streaming

Digitalradio im Auto – So klingt Radio im Tesla S

Vorige Woche hatte ich die Chance im Tesla S mitzufahren. Kaum öffnet man die Fahrertüre, schon ertönt Radio. Genau genommen Rdio, und ganz genau genommen ein personalisierter DnB Kanal des stolzen Besitzers. Das Streaming spielt dabei schneller los als FM/AM/DAB/HD/wtf Radios in den meisten PKW. Die starten ja meist erst bei Start der Zündung (um dann nochmal kurz zum Anlassen des Motors zu verstummen…). Mein Learning: Als Hintergrund funktioniert Streaming im Tesla S  besser als UKW in normalen PKW. Da Rdio als objektorientierter Service auf progressive Download basiert (wie Spotify, Pandora und andere), bleibt das ganze auch bei Ausfall der Internetverbindung eine ganze Weile unterbrechungsfrei….