Allgemein

Nicht immer alles like?!

Antenne Steiermark PD Michael Fischeneder zwischen Hoffnung und Kulturpessimismus – interessanter Blog.

michaelfischeneder

Das Social Web macht die redaktionelle Arbeit im täglichen Radioalltag um vieles leichter. Promis und Künstler via Instagram oder Twitter folgen und schon direkt auf Justin Bibers Hintern blicken oder die Hochzeitspläne von Taylor Swift mit Calvin Harris erfahren. Für Moderatoren, die sich täglich die Frage stellen müssen, wie sie die gleichen 150 Titel jedes Mal aufs Neue verkaufen, natürlich ein gefundenes Fressen. Und man bedenke nur die Möglichkeiten, die sich einem bieten, wenn man vom Ort des Geschehens als Erster berichten möchte. Einfach ein Post auf Facebook rausgejagt und schon kann man, wie in meinem Falle fürs Radio, brauchbare OTs von Personen aufnehmen, die gerade das Erdbeben in Nepal erlebt haben und vor Ort sind. Nach dem Skypeprofil gefragt und schon steht dem Videointerview nichts mehr im Wege. Diese Art der Kommunikation haben mittlerweile auch schon viele renommierte Fernsehanstalten für sich entdeckt. Statt ein 3-köpfiges Kamerateam loszuschicken, sieht man…

Ursprünglichen Post anzeigen 528 weitere Wörter

Allgemein

Radio spürt Streaming…aber wie geht es dem Fernsehen damit?

Dass bei Audio die Nutzung von linearem Content die neue Konkurrenz von Streaming-Services spürt, ist ja wohlbekannt. Aber wie geht es unseren Kollegen vom Fernsehen?

Auch nicht gerade prickelnd, zeigt diese – auf Nielsen Ratings beruhende Statistik:

Infographic: American Teens Are Turning Their Backs on TV | Statista

You will find more statistics at Statista
Dazu passend auch diese schöne Story von Variety: Hollywood Stars haben gegen Youtube-Stars wenig Auftrag – zeigt eine Befragung bei 13-17jährigen Teenagern in den USA:

Youtube Stars vs. Hollywood

Allgemein

Schöneres Auto-Radio – pimp my ride mit Radio DNS

Streaming Services haben meist schöne Interfaces, Radio hat meist unterbrechungsfreien klang – warum nicht das beste aus beiden Welten vereinigen – und eine App-Like Oberfläche mit der Zuverlässigkeit von Broadcast kombinieren. Hybrid Radio also. Das ist das Ziel von Radio DNS. 

Heute habe ich mir ein Webinar von Radio DNS zu ihrem neuen Projekt – „Project Logo“ – angesehen. Wie bekommen wir Broadcast Radio in schöner Form auf das Dashboard. Und: Ist es für radioplayer Teilnehmer einfacher, die erforderlichen Metadaten zu schicken?

Hier ist das Video: