Broad(?)cast, DAB

DAB in Großbritannien: Langsames Wachstum

Großbritannien gilt weltweit – gemeinsam mit Norwegen – als das DAB Musterland: Immerhin haben knapp 50% der Haushalte zumindest ein DAB Empfangsgerät; und zwei Drittel aller neuen Autos haben bereits ein DAB Gerät eingebaut.

Soeben ist der jährliche Communications Market Report der Ofcom erschienen –  ein sehr ausführlicher Report über den Status der Kommunikationsbranche in Großbritannien.

Beim Thema DAB (in Großbritannien ohne Plus) zeigt sich ein gemischtes Bild: Einerseits ist das Wachstum beim Geräteverkauf auf Rekordtief, andererseits ist der Anteil von DAB am gesamten Hörvolumen stärker als zuvor gestiegen.

Hier die Zahlen im Einzelnen:

Die Haushaltsausstattung hat (Q1 14 zu Q1 15) auf 49% zugenommen, das ist zwar im Vergleich zu anderen Märkten viel, aber das schwächste Wachstum seit Beginn der Aufzeichnungen vor 10 Jahren.

ukgrowth1

Abbildung: Jährliches Wachstum der Anzahl der Haushalte mit DAB Gerät, Quelle: Ofcom Communications Market Reports 2006-2015

Das jährliche Wachstum (bezogen auf den Bestand des Vorjahres) lag bis 2009 noch recht hoch, hat aber jedes Jahr abgenommen, und pendelt jetzt um die 5%, aktuell sind es 2,3%.

Demgegenüber ist das DAB-Hörvolumen um immerhin 9,3 Prozent (gemessen am Wert des Vorjahres) auf 25,9 Prozent am gesamten Radiokonsum gestiegen. Das bedeutet aber auch trivialerweise, dass knapp drei Viertel der in Summe konsumierten Radio-Minuten nicht über DAB gehört wurden.

Übrigens: Beachtlich ist in Großbritannien nach wie vor der Umsatz pro Hörer (Unterschiedliche Hörer pro Woche – bei uns entspricht das dem weitesten Hörerkreis) schaue:14,14 Pfund; okay, es ist ein Bruttowert, lass es 10 Pfund Netto sein – dann sind es noch immer um ca. 50% mehr als in Österreich.

Advertisements